Normaler Blutdruckwert

 

Der Blutdruck bezeichnet den Druck, der beim Pumpen des Blutes durch die Gefäße entsteht. Häufig wird daher auch statt dem Begriff Blutdruck auch der Begriff Gefäßdruck verwendet. Der Druck berechnet sich aus Kraftaufwendung pro Fläche, die durch das Blut auf die Gefäßwände der Arterien, Kapillare und Venen ausgeübt wird. Der Blutdruck wird in mmHg, also Millimeter Quecksilbersäule, angegeben, dabei werden die Werte der Diastole und Systole in Beziehung gebracht. Dabei wird der arterielle Druck aus systolischem (maximaler Druck in den Gefäßen) und diastolischem (minimale Druck im Gefäß)Wert berechnet. Die Werte des Blutdrucks variieren je nach körperlicher Verfassung und ob der Druck im Ruhezustand gemessen wurde. Der normale Wert eines Erwachsenen liegt bei 120/80, eines Schulkindes bei 110/60 und eines Kleinkindes bei 90/60. Diese Werte sorgen dafür, dass der menschliche Körper ohne Einschränkungen im gesunden Zustand funktioniert.

Normale Blutdruckwerte sind wichtig für das Allgemeinbefinden. Ist ein Wert dauerhaft erhöht oder dauerhaft niedrig, kann dies zu Herzversagen, Schwindel, Kopfschmerzen oder Müdigkeit und Abgeschlagenheit kommen. Um die Blutdruckwerte normal zu halten, sollte vor allem auf gesunde Ernährung, ausreichend Wasser und Sport geachtet werden.

Vor allem bei Schwangerschaft, bei Übergewicht, im Alter und bei Herzerkrankungen ist es wichtig, den Blutdruck häufig zu kontrollieren und gegebenenfalls zu erhöhen oder zu senken. Gerade im Sommer sind normale Blutdruckwerte wichtig, denn der Organismus ist in dauernde Alarmbereitschaft durch die Hitze. Kommt noch ein schlechter Blutdruck dazu, ist ein Kreislaufkollaps häufig die Folge. Um den Blutdruck konstant zu halten, empfiehlt sich gerade im Sommer viel Wasser, Wechselduschen und Sport nur in den Morgen oder Abendstunden. Auf diese Weise bleibt ein normaler Blutdruckwert stabil und der Mensch fühlt sich fit.