Blutdruckwerte senken

 

Die Blutdruckwerte zu senken ist besonders bei der Diagnose Hypertonie, also Bluthochdruck, sehr entscheidend und wichtig. Denn ein zu hoher Blutdruck ist für viele Krankheiten verantwortlich, vor allem aber auch für Herzinfarkte und Schlaganfälle, die nicht selten tödlich verlaufen oder Langzeitschäden verursachen.

Doch, wie können die Blutdruckwerte gesenkt werden?

Die Behandlung von Bluthochdruck beziehungsweise die Senkung der Blutdruckwerte kann sehr unterschiedlich sein und variiert von Patient zu Patient. Generell gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten, um die Blutdruckwerte zu senken: eine medikamentöse Therapie oder die Umstellung der Lebensgewohnheiten. Gerade die Änderung der Lebensgewohnheiten birgt die geringsten Nebenwirkungen und ist die natürlichste Art, den Blutdruck zu senken.

Wie sollte die Umstellung der Lebensgewohnheiten aussehen?

Zunächst einmal sei an dieser Stelle gesagt, dass insbesondere bei dieser Methode der Blutdrucksenkung ein gewisses Maß an Eigendisziplin erforderlich ist, um nicht in alte Gewohnheiten zu fallen. Wird diese Disziplin aufgebracht, gilt es noch einige Punkte zu beachten. Bei der Ernährung sollte auf gesunde und salzarme Kost geachtet werden und gegebenenfalls muss auch das eigene Gewicht reduziert werden. Auf jeden Fall sollte auf Nikotin und möglichst auch auf Alkohol verzichtet werden. Wichtig ist aber auch eine regelmäßige Bewegung, wie beispielsweise längere Spaziergänge mit dem Hund oder Ähnliches. Es muss also nicht gleich exzessiv Sport betrieben werden. Entspannungsübungen sind zur Blutdrucksenkung auch sehr hilfreich. Hierfür eignen sich zum Beispiel autogenes Training oder Meditationen.

Welche medikamentösen Behandlungsmethoden gibt es?

Der Markt an Blutdruckmedikamenten ist heutzutage riesig. Grundsätzlich werden die einzelnen Präparate in fünf unterschiedliche Kategorien eingeteilt: Beta-Blocker, ACE-Hemmer, Diuretika, Kalzium-Antagonisten und AT1-Antagonisten. Bei der medikamentösen Behandlung wird zusammen mit dem Arzt entschieden, welches Präparat genommen werden sollte. Die Auswahl für ein bestimmtes Präparat kann dabei sehr individuell sein. Allerdings sollte hierbei stets bedacht werden, dass Nebenwirkungen auftauchen können, insbesondere in der Phase der Dosierungsanpassung. Auch sind bei der Medikamentengabe regelmäßige Kontrolluntersuchungen zwingend erforderlich.